Odenwälder
Tanz- und Instrumentalkurs e.V.


Kursangebot 2021


Ensembles:
Die „LEWES FILES“ - eine moderne Melodien Sammlung der Lewes Sessions 2020/21Ange Hauck und Keith Macdonald
Musik querbeetChristoph Pelgen
Renaissance-TanzmusikDaniela Heiderich
Begleitung – wie geht das?Thomas Hermann
Instrumentalkurse:
Schäferpfeife grenzenlos – vielseitig einsetzbar, nicht nur für FolkSusanne Godel
Tanzkurs:
Französische TänzeGabi Haun und Werner Bachmann
noch verfügbare Plätze:  / Plätze fast belegt:  / bereits alle Plätze belegt:

Die Gruppen im Einzelnen


Ensembles


Die „LEWES FILES“ - eine moderne Melodien Sammlung der Lewes Sessions 2020/21!

mit Keith Macdonald und Ange Hauck
Ange Hauck und Keith Macdonald

Die sog. „Corona Zeit“ war (ist ?) eine Herausforderung für uns alle, die wir ausgehungert sind nach „Musik - Artgenossen“, die mit ähnlichen Instrumenten herumlaufen. Wir wollen wieder „echte“ Live Musik hören und spielen, mit wirklichen echten Menschen. Doch gab es in dieser Zeit auch neue Möglichkeiten: In Online-“Sessions“ konnten wir alte Freunde sehen und neue Leute kennenlernen und unsere Musik austauschen. Auch Leute, die wir sonst nie getroffen hätten und viele neue, wunderbare Musikstücke! Der Folkclub in Lewes (Sussex, Südengland) hat in dieser Zeit eine wöchentliche Online Session organisiert. Anfangs waren nur die „üblichen“ Teilnehmer/innen dabei, doch kamen immer mehr Leute hinzu, aus nah und fern, z.B. aus Frankreich und Deutschland. Die Lewes Sessions wurden zu einem faszinierenden Austausch von Melodien von den Britischen Inseln, aus Skandinavien, Frankreich und Bretagne, Belgien, Deutschland: - wahrhaftig eine Musiksammlung für unsere heutige Zeit! In diesem Ensemblekurs möchten wir euch Melodien aus dieser wunderschönen Sammlung vorstellen, sie gemeinsam erlernen und spielen. Einige der Lewes Session Teilnehmer/innen haben uns dafür Videos mit ihren Lieblingsstücken aufgenommen; diese werden wir gemeinsam ansehen und dann auf unseren Instrumenten umsetzen.

Für unsere Vorbereitung wäre es hilfreich zu wissen, welche Instrumente ihr mitbringen werdet und in welchen Tonarten ihr sie spielen könnt.

Bringt gerne mehrere Instrumente mit, auch gerne Perkussion. Das erweitert unsere Möglichkeiten, in der Gruppe schöne Arrangements zu machen. Bitte bringt eure Instrumente gut eingerichtet und spielbereit mit.

Keith Macdonald spielt seit über 30 Jahren traditionelle Tanzmusik auf dem chromatischen Piano-Akkordeon. Als Mitglied der Englischen Band "The Drift" hat er für Bal Folk und Ceilidh Tanzveranstaltungen in England, Frankreich und Deutschland gespielt. Seit er im Jahr 2008 nach Südhessen umgezogen ist, hat Keith an zahlreichen Festivals und Workshops in Deutschland teilgenommen. Er spielt englische, deutsche und Bal-Folk-Musik in verschiedenen Bands und Gruppen: seit 2009 in "Chance to Dance", seit 2010 im Duo mit Ange Hauck, seit 2011 in dem Folk-Trio "The Hallanshakers"

Ange Hauck aus Würzburg ist seit über 30 Jahren in der Folkmusik aktiv. Sie spielt Drehleier, diverse Dudelsäcke, Flöten und Irische Harfe. Ange spielte 25 Jahre bei "Moenus", ist seit über 25 Jahren mit dem Duo "Irronymus Bock" in der Szene aktiv und spielt seit 10 Jahren im Duo mit Keith Macdonald. Von Ihr gibt es eine Solo-Harfen CD mit ausschließlich eigenen Arrangements. Seit zwei Jahrzehnten unterrichtet sie Drehleier, Ensemblekurse und Bal-Folk-Tänze.

Voraussetzungen: Bitte bringt eure Instrumente gut eingerichtet und spielbereit mit. Ihr solltet eure Instrumente auch einigermaßen beherrschen, um in der Gruppe gemeinsam spielen zu können. Notenlesen ist wie immer durchaus nützlich, aber kein Muss: Auch wer gut nach Gehör spielen kann, ist herzlich willkommen.


Musik querbeet

mit Christoph Pelgen
Christoph Pelgen

Es ist allerhöchste Zeit, wieder gemeinsam in „echt“ zu musizieren! Die lange Durststrecke ohne Kurse und Begegnungen ist nun hoffentlich auf der Zielgeraden.

Vielleicht habt ihr die Pandemie genutzt, um ein neues Instrument zu lernen oder eure musikalische Trickkiste zu erweitern?

Wie das immer so ist nach einer langen Fastenzeit: Nicht zuviel auf einmal essen, nicht nur immer das gleiche. Wohldosiert und gut gemischt, nicht zu schwere Kost, leicht verdaulich und wohlschmeckend! Musikalisch werden wir genau so verfahren: es wird bunt, unbedingt „ohrwurmig“, es wird querbeet aus verschiedenen Epochen, Regionen und Stilen, es wird nicht zu kompliziert, aber immer so, dass ihr unbedingt einen Nachschlag wünscht! Lasst euch überraschen von einem mehrgängigen Menü der Spitzenklasse!

Ich freue mich sehr auf unseren musikalischen Festschmaus und darauf, euch schon bald wiederzusehen im „neuen“ Neckarzimmern!

Christoph Pelgen Christoph Pelgen, Musiker bei La Marmotte, den Croonies, Estarabim und Cassard, ex ADARO ...

Voraussetzungen: Ihr solltet in meinem Kurs einigermaßen notensicher sein, ein spielbares und gut intonierendes Instrument spielen und offen sein für neue musikalische Entdeckungen.


Renaissance-Tanzmusik

mit Daniela Heiderich
Daniela Heiderich

In diesem Kurs werden wir gemeinsam die wunderbare Welt der polyphonen Renaissance-Tanzmusik zum Leben erwecken. Es gibt so viele tolle Tanzmelodien aus dieser Zeit, die ihren Glanz noch mehr in der Mehrstimmigkeit entfalten.

Mich persönlich fasziniert an diesem Repertoire die Eleganz gepaart mit der mitreißenden Energie. Tanzgroove war damals schon nichts Unbekanntes und ich freue mich darauf, diese Stücke mit euch zu interpretieren.

Der Kurs ist offen für alle Instrumente. Bitte gebt bei der Anmeldung an, welche Instrumente ihr mitbringen wollt.

Ein Aufnahmegerät ist sinnvoll.

Daniela Heiderich Daniela Heiderich studierte traditionelle Musik mit Dudelsack und Harfe in Poitiers, Frankreich, wo sie auch einige Jahre lang lebte. So spezialisierte sie sich in den vergangenen Jahren auf verschiedene Dudelsacktraditionen Frankreichs. Solo und mit diversen Ensembles steht sie international auf der Bühne. Nach dem Studium unterrichtete sie die Dudelsackklasse am Konservatorium von Limoges und leitete das dortige Dudelsack-Drehleier-Ensemble.

Voraussetzungen: Ihr solltet Eure Instrumente grundsätzlich beherrschen und sie sollten gut spielbar und intoniert sein.


Begleitung – wie geht das?

mit Thomas Hermann
Thomas Hermann

Folk- und Tanzmusik wird sehr häufig – vor allem bei Sessions – leider nur einstimmig gespielt. Das muss nicht sein! Im Kurs wollen wir gemeinsam erarbeiten, wie dieser Umstand geändert werden kann. Von JEDER/JEDEM.

Der Kursinhalt richtet sich an alle Interessierten mit Melodie- oder Begleitinstrumenten. Nach der öden Zeit des einstimmigen Spiels allein zu Hause, wollen wir wieder gemeinsam mehrstimmig, mit harmonischer und rhythmischer Begleitung musizieren und Spaß haben.

Harmonien, Akkorde, Basslinien, Zweitstimmen – das alles hört sich sehr theoretisch an! Ist es auch! Wie ist ein Akkord aufgebaut? Wie „erfinde“ ich eine Basslinie? Wie geht eine zweite (oder gar dritte) Stimme zu dem Stück? Welche Stücke eignen sich (oder auch nicht) für eine harmonische Begleitung? Wo und wie eignen sich musikalische Einwürfe, „Riffs“ und Echos? Und: wie erkenne ich das?

All diesen Fragen wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen. Natürlich werden wir unsere Ideen auch musikalisch umsetzen und ausprobieren.

Es sind Beispiel-Stücke vorhanden. Dazu können natürlich eigene Stücke zum Bearbeiten mitgebracht werden.

Bitte unbedingt angeben, welche Instrumente (in welcher Stimmung) mitgebracht werden. Die Tonarten (und Tonlagen) der gemeinsam gespielten Stücke werden nicht immer „Hümmelchengeeignet“ sein. Bitte deshalb unbedingt ein Zweitinstrument mitbringen.

Thomas Hermann , über 40 Jahre Erfahrung in der Rhythmusgruppe von verschiedenen Jazz-Bands als Tubist bzw. Kontrabassist, über 20 Jahre Erfahrung als Trommler, Sänger, Bassist, Dudelsack- und Klarinettenspieler in verschiedenen Folk- und Mittelalterbands. Ausgebildeter Sänger und Chorleiter.

Voraussetzungen: Dieser Kurs richtet sich an alle Interessierten, die ihre mitgebrachten Instrumente in Grundzügen beherrschen. Im Kurs kann kein Instrumentalunterricht geleistet werden.


Instrumentalkurse


Schäferpfeife grenzenlos – vielseitig einsetzbar, nicht nur für Folk

mit Susanne Godel
Susanne Godel

Wer schon immer einmal gnadenlos und genrebefreit drauflosdudeln wollte ist in diesem Kurs genau richtig!

Wir spielen neben einigen tanzbaren Knallerstücken auch Melodien abseits des gängigen Schäferpfeifenrepertoires, frei nach dem Motto „Was nicht bei 3 auf den Bäumen ist…“ Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit spieltechnischen Grundlagen, fingertechnischen Fragen und Verzierungen.

Da wir nach Noten spielen sind Grundkenntnisse im Notenlesen von großem Vorteil, aber kein Muss! Ihr dürft auch auswendig spielen.

Susanne Godel studierte Blockflöte an der Musikhochschule Stuttgart. Sie sammelte viel Erfahrung im Bereich der Alten und Neuen Musik, sowohl im Ensemble als auch solo. Unterrichtstätigkeit an der Jugendmusikschule Ludwigsburg (Blockflöte, Schäferpfeife) und der PH Ludwigsburg (Blockflöte). Mitwirkung im Stuttgarter Blockflötenorchester (Neue Musik).

Voraussetzungen: Der Kurs richtet sich an Spieler*innen mittleren Spielniveaus. Bitte bringt zum Kurs ein spielbares, gut eingerichtetes und gestimmtes Instrument (Tonart G/C) mit.


Tanzkurs


Kurs für französische Tänze

mit Gabi Haun und Werner Bachmann
Gabi Haun und Werner Bachmann

Ein gewisser Schwerpunkt werden verschiedene Bourréeformen aus Zentralfrankreich, Tänze aus der Bretagne und Branles sein. Alle Tänze werden ausführlich erklärt und bei Bedarf zuerst in langsamen Tempo geübt. Ziel ist neben dem Erlernen von Bewegungen und Schrittfolgen der Genuss am gemeinsamen Tanzen.

Der Kurs wird von Werner Bachmann auf dem diatonischen Akkordeon begleitet.

Die Kurseinheiten werden wir als Vorbereitung mit einer Sequenz Gyrokinesis beginnen: fließende Übungsfolgen (auf dem Hocker/im Stehen) mit dem Ziel, den Körper zu dehnen, zu kräftigen sowie Spannungen/Blockaden zu lösen und dem Körper (wieder) beizubringen wie er sich in Verbindung und mit Leichtigkeit bewegen kann.

Gabi Haun und Werner Bachmann Die beiden Referenten sind sehr erfahrene Kursleiter mit umfassenden Kenntnissen über europäische Volkstänze. Neben Kursen veranstalten sie regelmäßige Volkstanztreffen in Viernheim und sind selbst hervorragende Tanzmusiker, die die Musik zum Tanzen stets selbst spielen. Gabi ist zertifiziert als Trainerin für GYROTONIC® und GYROKINESIS®.


Startseite © 16.09.2021 07:19 Uhr   OTIK e.V.

Kontakt